Bartels bei gematik neuer technischer Geschäftsführer

NEU-ISENBURG (maw). Cord Bartels wird mit Wirkung zum 1. August neuer technischer Geschäftsführer der Betreibergesellschaft für die elektronische Gesundheitskarte (gematik).

Veröffentlicht:

Vor seiner neuen beruflichen Station war Bartels Business Development Manager der Philips-Ausgründung NXP Semiconductors Deutschland. Ursprünglich war der Amtswechsel von der gematik für den 1. Dezember dieses Jahres angekündigt worden.

Der 48-jährige Cord Bartels tritt als technischer Geschäftsführer der gematik die Nachfolge von Dr. Dirk Drees an, der zu dem E-Health-Unternehmen InterComponentWare AG (ICW) wechselt. Er wird dort Geschäftsführer der Gesellschaft für Telematik im Gesundheitswesen (GeTeG).

Die Betreibergesellschaft GeTeG ist seit Anfang 2007 zuständig für den technischen Betrieb des von ICW finanzierten regionalen E-Health-Netzwerks "Gesundheitsinitiative Rhein-Neckar", bei der Ärzte und Patienten in der Rhein-Neckar-Region elektronisch vernetzt werden.

Es handelt sich um ein Gesundheitskartenprojekt, das parallel zu den offiziellen E-Card-Tests läuft. Es orientiert sich an gematik-Standards, sofern diese bereits existieren. Auf Initiative beteiligter Ärzte eröffnen Patienten eine elektronische Gesundheitsakte im Internet.

Mehr zum Thema

Bilanzzahlen 2023

apoBank will Dividende auf sechs Prozent erhöhen

Frühsommer-Meningoenzephalitis

Pfizer-Studie: Deutsche unterschätzen FSME-Vorsorge

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Professor Andreas Lob-Hüdepohl, Theologe und Mitglied des Deutschen Ethikrats

© Sophie Schüler

Allokation von Ressourcen in schwierigen Zeiten

Allgemeinmedizin, das ist „lebenslange Präzisionsmedizin“

Vor der Antibiose an die Entnahme für zwei Blutkulturen denken.

© Patchara / stock.adobe.com

DGIM-Kongress

Sepsis-Verdacht: Eine Stunde, fünf essenzielle Maßnahmen

Was tun bei persistierenden Beschwerden trotz L-T4-Substitution?

© Kateryna_Kon / stock.adobe.com

Schilddrüsenhormon-Substitution

L-T4/L-T3-Kombination: Letztes Wort noch immer nicht gesprochen