Kommentar zur PKV-Werbung

Beamte mit Gschmäckle

Von Ilse SchlingensiepenIlse Schlingensiepen Veröffentlicht:

Hunderte Beamte des Bundes sind im Dienste der Versicherungswirtschaft unterwegs. Die einen geben den Unternehmen Tipps, wer ein geeigneter Kandidat für eine private Krankenversicherung oder eine andere Police sein könnte. Die anderen sind im Nebenberuf als Versicherungsvermittler tätig.

Die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken macht aktenkundig, was in der Branche jeder weiß: Die in der Kritik stehenden Verkaufspraktiken der Debeka sind kein Einzelfall. Viele Versicherer nutzen Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, um in der Beamtenschaft Kunden zu gewinnen.

Die Debeka ist also nicht das schwarze Schaf in einer sonst so weißen Herde. Das macht die Sache für sie zwar vielleicht etwas angenehmer, ändert aber nichts am Grundproblem: der Tatsache, dass Bedienstete des Bundes und der Länder während oder nach der Dienstzeit als "Herr Kaiser" unterwegs sind.

Einen faden Beigeschmack hat auch die Tatsache, dass die Bundesregierung die Praxis unbedenklich findet - selbst wenn es um die mögliche Beeinflussung von Abhängigen geht. Dass vielen Politikern die Sensibilität bei einem solchen Thema fehlt, erstaunt wenig. Nebentätigkeiten stehen schließlich auch bei vielen Abgeordneten hoch im Kurs.

Lesen Sie dazu auch: Versicherungen: Regierung bestätigt PKV-Akquise durch Beamte

Mehr zum Thema

Gerichtsurteil

Charcot-Fuß nicht unbedingt auch Unfall-Folge

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Mehr als 700 Millionen AU-Tage im ersten Pandemiejahr

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ab Sperrzäunen, Räumpanzern und Wasser werfen wird das Reichstagsgebäude zu Beginn der Orientierungsdebatte zu einer Corona-Impfpflicht im Bundestag gesichert.

© Kay Nietfeld/dpa

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie