Zertifizierte Fortbildung

Berlin wird zur Trendstadt für Fortbildungen

BERLIN (ami). Berlin wird als Veranstaltungsort für ärztliche Fortbildungen immer beliebter. Diesen Trend lässt der Jahresbericht der Ärztekammer Berlin erkennen.

Veröffentlicht: 08.09.2011, 13:36 Uhr

Die Kammer verzeichnet einen stetigen und deutlichen Anstieg der Anträge auf Zertifizierung von Fortbildungsveranstaltungen.

Seit 2001 hat sich die Zahl der zertifizierten Angebote mehr als verzehnfacht - von 1436 im Jahr 2001 auf 15.285 im vergangenen Jahr. Allein im Vergleich zu 2009 fanden 2010 rund 1700 Fortbildungen mehr in Berlin statt.

"Bedeutung wird noch zunehmen"

"Das zeigt deutlich, wie wichtig Berlin als Veranstaltungsort für ärztliche Fortbildungen ist. Diese Bedeutung wird sicherlich noch weiter zunehmen", so Kammersprecher Sascha Rudat.

Die hohe Zahl der zu zertifizierenden Fortbildungsveranstaltungen stelle die Ärztekammer Berlin jedoch auch vor große Herausforderungen, da die Bearbeitung der Zertifizierungsanträge sowohl ehren- als auch hauptamtlich große personelle Ressourcen erfordere, so Rudat weiter.

Mehr zum Thema

Fortbildungspflicht

Ein Quartal Aufschub für CME-Punktenachweis

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Infektionsrate, Letalität und Co

Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

KBV-Chef Gassen

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

Existenzsorgen bei Laborärzten

Weniger Aufträge durch Corona

Existenzsorgen bei Laborärzten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden