Privatpatienten

Berliner Klinik mit neuer Komfortstation

Veröffentlicht: 23.10.2018, 10:35 Uhr

BERLIN. Das Martin-Luther-Krankenhaus in Berlin hat Anfang Oktober eine Komfortstation mit 31 Einzel- und fünf Zweibettzimmern eröffnet. Die Klinik im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf verzeichnet nach eigenen Angaben steigende Nachfrage nach Einzelzimmern, vor allem seitens Patienten mit Zusatz- oder Privatversicherungen.

Die Komfortstation entstand im Zuge einer umfangreichen Modernisierung des gesamten Hauses. Dabei wurden bereits Stationen, Aufenthalts- und Wartebereiche und die Physiotherapie modernisiert. Auch einen vierten Kreißsaal sowie ein Aufnahme- und Sprechstundenzentrum hat das Krankenhaus errichtet. Zudem wurden die technische Infrastruktur und die Energieversorgung erneuert.

Zuletzt wurde im September 2017 der modernisierte und erweiterte Zentral-OP fertiggestellt. Die neue Komfortstation liegt in der obersten Etage des Berliner Krankenhauses und umfasst auch ein Restaurant, eine Lounge und eine Empfangslobby. Die Zimmer sind mit Klimaanlage, elektronisch verstellbaren Betten und Außenrollos, Minibar, Safe, TV und WLAN ausgestattet. (ami)

Mehr zum Thema

Mecklenburg-Vorpommern

Neue Leiterin für Pädiatrie gefunden

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden