Operationen- und Prozedurenschlüssel

BfArM hat neue OPS-Codes veröffentlicht

Die neue Version 2021 des Operationen- und Prozedurenschlüssels (OPS) ist online. Insgesamt wurden 278 Änderungsvorschläge eingebaut.

Veröffentlicht:

Bonn. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat die endgültige Fassung des OPS (Operationen- und Prozedurenschlüssel) Version 2021 im Internet veröffentlicht.

Insgesamt 278 Änderungsvorschläge von medizinischen Fachgesellschaften und ärztlichen Experten, aber auch von Krankenkassen seien eingeflossen, wie es in einer Mitteilung heißt. Weitere Änderungen ergaben sich demzufolge aus Gutachten des Medizinischen Dienstes.

Zu den wichtigsten Änderungen zählt laut BfArM, dass eine Vielzahl bisher in den Kodes genannter Mindestmerkmale nun in krankenhausbezogene Strukturmerkmale und patientenbezogene Mindestmerkmale aufgeteilt wurden. Zudem wurden die Kodes für hochaufwändige Pflege ersatzlos gestrichen.

Neue Kodes wurden eingeführt für die Feststellung des Beatmungsstatus‘ und des Beatmungsentwöhnungspotenzials sowie die prolongierte Beatmungsentwöhnung auf spezialisierter intensivmedizinischer und nicht intensivmedizinischer Beatmungsentwöhnungs-Einheit. (eb)

Mehr zum Thema

Corona-Studien-Splitter

Experimentelles Virostatikum hemmt SARS-CoV-2 im Tiermodell

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen