Krankenhausplanung

CDU-Politiker prophezeit Klinikschließungen

BERLIN (af). Eine größere Zahl kleinerer Krankenhäuser wird es in absehbarer Zeit nicht mehr geben. Diese Auffassung vertritt Lothar Riebsamen, der krankenhauspolitische Sprecher der Unionsfraktion.

Veröffentlicht: 25.10.2012, 14:13 Uhr

Riebsamen schloss Initiativen nicht aus, die Krankenhausplanung dem Bund zu übergeben. 2010 zählte die Deutsche Krankenhausgesellschaft 2064 Krankenhäuser, im Jahr zuvor waren es 2084.

Riebsamen kritisierte die passive Haltung der Länder zur Krankenhausplanung. Seit der Einführung der Diagnosebezogenen Fallgruppen (DRG) im Jahr 2003 überließen die Länder die Zukunft der Krankenhäuser dem Markt.

Kommunalpolitiker würden mit den Entscheidungen alleine gelassen, Häuser zu schließen. "Es ist gar nicht die Aufgabe der Kommunen, solche Entscheidungen zu treffen", sagte Riebsamen bei einer Veranstaltung des Bundesverbands Medizintechnik (BVMed).

Der Unionspolitiker mahnte die Länder, den Kliniken ausreichend Investitionsmittel an die Hand zu geben. "Wenn die Länder das Geld für Investitionen nicht mehr bringen, muss man sich fragen, ob die Krankenhausplanung nicht an den Bund gehen soll", sagte Riebsamen.

Die Qualität der Versorgung müsse auch in der Fläche erhalten bleiben, sagte Riebsamen. Die Planer müssten sich im Klaren sein, dass es auch unwirtschaftlich arbeitende Krankenhäuser geben werde, die für die Versorgung aber notwendig seien.

Eine Lösung könnten Fusionen sein, wenn die Träger bereit seien, Souveränität aufzugeben. Weitere Chancen lägen für die Kliniken in Spezialisierungen Richtung Rehabilitation oder Pflege.

Mehr zum Thema

Tarifverhandlungen

Immer mehr Kliniken in Warnstreiks involviert

Krankenhausreport der Barmer

Hohe Operations-Fallzahl rettet Leben

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Vor allem komplizierte planbare Operationen sollten in Kliniken vorgenommen werden, wo aufgrund höherer Fallzahlen eingespielte interdisziplinäre Teams bei hoher Prozess- und Strukturqualität Erfahrung aufbauen konnten, fordert die Barmer.

Krankenhausreport der Barmer

Hohe Operations-Fallzahl rettet Leben

Experten-Bündnis fordert Vorfahrt für Prävention

Berliner Erklärung

Experten-Bündnis fordert Vorfahrt für Prävention