PLATOW Empfehlungen

Chance für Dividendenjäger

Veröffentlicht:

Drei Jahre lang hielt sich der Shoppingcenter-Konzern Deutsche Euroshop bei Akquisitionen zurück. Vielmehr gab man im Ausland vereinzelt Objekte ab und nutzte so vor Ausbruch der Finanzkrise die hohen Preise zur Konsolidierung des Portfolios.

Nun sind die Preise im Keller und der Hamburger MDAX-Konzern schlägt antizyklisch zu. Vor einigen Tagen erwarb die Deutsche Euroshop das A10 Center in Wildau südlich von Berlin. Im September erst ging das A10, das angelsächsischen Investoren gehörte, in die Insolvenz. Mit dem Kauf dürfte der Euroshop ein Schnäppchen gelungen sein. Das Objekt ist gut gelegen und voll vermietet.

Zwar führt das Unternehmen zur Finanzierung eine kleine Kapitalerhöhung durch (Volumen rund 123 Millionen Euro), doch kam der Kauf an der Börse gut an. Generell eignet sich die Aktie für defensive Investoren, die vor allem auf Dividenden aus sind. Derzeit bietet das Papier eine Ausschüttungsrendite von sehr soliden 4,2 Prozent. Und auch die Bewertung ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 18 für das Jahr 2010 nicht übertrieben. Interessierte Anleger greifen noch bis 25 Euro zu.

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Hämatologe gibt Tipps

Krebspatienten impfen: Das gilt es zu beachten

Lesetipps
Die elektronischen Monitoring-Devices könnten gezielt Patienten mit unkontrollierter Erkrankung verordnet werden, um zu messen, ob es bei der Inhalation an der Regelmäßigkeit, der Technik oder an beidem hapert und dann genau da zu schulen, wo es Probleme gibt.

© tadamichi / stock.adobe.com

DGIM-Kongress

So hilfreich können Smart Inhaler bei Asthma oder COPD sein

Am häufigsten wurde nicht-blutiges Erbrechen initial mit einer GI-Blutung verwechselt. Dies betraf 7,2 Prozent der Diagnosen durch die Leitstelle und 6,5 Prozent derer durch Notärzte. An zweiter Stelle mit 4,9 Prozent und 4,6 Prozent folgte galliges Erbrechen oder das Erbrechen von Stuhl aufgrund eines Ileus.

© eddows / stock.adobe.com

Gastrointestinale Blutung

Magen-Darm-Blutungen werden präklinisch oft falsch eingeschätzt