Mecklenburg-Vorpommern

Demminer Klinik errichtet Ärztehaus

Veröffentlicht: 07.02.2017, 16:31 Uhr

DEMMIN. Das Kreiskrankenhaus im vorpommerschen Demmin baut aus eigenen Mitteln ein ambulantes Ärztezentrum. Ziel ist es, die Belegärzte an das Krankenhaus zu binden, bessere Räumlichkeiten für den Rettungsdienst zu schaffen und sich als zentrale Anlaufstelle für Patienten auch sektorübergreifend aufzustellen. In dem Ärztezentrum sind auch Flächen für eine Dialyse, eine Apotheke, einen Optiker und ein Sanitätshaus vorgesehen. Das Krankenhaus wird als gemeinnützige gGmbH geführt und ist eine von nur zwei Kliniken in kommunaler Trägerschaft in Mecklenburg-Vorpommern.

Es verfügt über 193 Betten und zehn tagesklinische Plätze und beschäftigt rund 400 Mitarbeiter, darunter 64 Ärzte. In vier MVZ deckt das Krankenhaus ein breites Spektrum in der ambulanten Versorgung ab. Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) bezeichnete die Klinik als "Baustein, um die medizinische und sektorübergreifende Versorgung in der Fläche zu verbessern." Für die Patienten sei die Klinik dann "eine zentrale Anlaufstelle für eine Vielzahl von medizinischen Belangen", so Glawe. (di)

Mehr zum Thema

Corona-Pandemie

Militär übernimmt Leitung von Klinik in Rumänien

Infektionsschutz

Schneller Check auf Tauglichkeit der Schutzausrüstung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

Corona-Beschränkungen

Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Pflegerats-Präsident Wagner

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden