Leo Pharma

Derma-Deal in trockenen Tüchern

Veröffentlicht:

BALLERUP. Die im November vorigen Jahres bekanntgegebene Übernahme des weltweiten Dermatika-Geschäfts von Astellas durch Leo Pharma ist vertraglich abgeschlossen.

Wie der dänsche Hersteller am Freitag verlauten ließ, würden beide Unternehmen "eng zusammenarbeiten, um eine nahtlose Übernahme des Produktportfolios zu gewährleisten".

Leo ergänzt durch den Deal sein Derma-Portfolio um verschreibungspflichtige und freiverkäufliche Produkte wie etwa Protopic®, Alfason®, Deflatop® oder medizinischer Hautpflege unter dem Markendach Alfason®.

Laut Dr. Franz Peter Kesseler, Geschäftsführer der Leo Pharma GmbH in Neu-Isenburg, versorgt das Unternehmen in Deutschland "jährlich über zwei Millionen Patienten". (cw)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Diagnose Krebs

© Marco2811 / stock.adobe.com

Regionale Prävalenz

So häufig kommt Krebs in den einzelnen Städten und Landkreisen vor