Digitalisierung und IT

Design-Preis für Freiburger Forscher

FREIBURG (eb). Ein Forscherteam der Universität Freiburg hat für einen High-Tech-Helm das international anerkannte Gütesiegel "red dot award" erhalten.

Veröffentlicht: 17.10.2011, 15:29 Uhr

Der Helm ist für die Magnetresonanztomografie (MRT) von Freiburger Forschern zusammen mit dem Stuttgarter Designbüro "ipdd" entwickelt worden.

Im Vergleich zu anderen Geräten ist der prämierte Helm mit mehr als 500 Sensorknoten ausgestattet und liefert dadurch Bilder schneller und in höherer Auflösung.

Die Schale des Helms ist innen gepolstert und für Ablenkung sorgt ein audiovisuelles System: Patienten können während der Untersuchung Filme anschauen, Musik hören oder jederzeit Kontakt zum medizinischen Personal herstellen.

In Silber, Grau und Gelb gehalten

Im Unterschied zu Klinik-weißen medizinischen Geräten ist der Helm in den Farben Silber, Grau und Gelb gehalten.

Eine Jury aus 17 international renommierten Designexperten hat die 3500 Einsendungen in den Kategorien Innovationsgrad, emotionaler und ästhetischer Gehalt, Funktionalität, Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit beurteilt.

In Singapore findet am 25. November 2011 die offizielle Preisverleihung im "red dot design museum" statt, wo der Helm ein Jahr lang ausgestellt sein wird.

Mehr zum Thema

SARS-CoV-2-Diagnostik

Erster PKV-Anbieter setzt auf Corona-Bot

U07.1 für das Coronavirus

So klappt es mit der COVID-19-Kodierung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden