Versandapotheke

DocMorris-Mutter wieder im Plus

Veröffentlicht:

FRAUENFELD. Nach Verlusten in 2013 ist der Schweizer Pharmahändler Zur Rose AG 2014 in die Gewinnzone zurückgekehrt. Der Umsatz verbesserte sich um ein halbes Prozent auf knapp 916 Millionen Franken (878 Millionen Euro).

Nach Steuern verdiente Zur Rose 7,2 Millionen Franken; 2013 stand die Gruppe noch mit knapp 16 Millionen Franken im Minus. Die Ende 2012 übernommene Versandapotheke DocMorris habe ihren Umsatz um vier Prozent auf etwas mehr als 348 Millionen Euro verbessert, heißt es.

Im Geschäft mit rezeptpflichtigen Medikamenten habe sich das Wachstum aufgrund des Verbots, Rezept-Boni zu gewähren, verlangsamt. Im OTC-Geschäft verzeichne DocMorris dagegen "weiterhin hohe Wachstumsdynamik". (cw)

Mehr zum Thema

Kommentar zu Bidens geschmiedeter Impfstoff-Allianz

Konsequent in der Sache

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mann erhält in einer Arztpraxis im brandenburgischen Senftenberg am Mittwoch eine Corona-Impfung mit dem Impstoff von AstraZeneca. Erste Arztpraxen in Brandenburg haben mit Impfungen gegen das Coronavirus begonnen.

Impfverordnung

So ist das Corona-Impfen in den Arztpraxen geplant

Hilfe zur Selbsthilfe: Der richtige Umgang mit dem Adrenalin-Autoinjektor muss immer wieder trainiert werden.

S2k-Leitlinie aktualisiert

Anaphylaxie: Was in das Notfallset gehört