Bayern

Drei Milliarden Euro für Umbau von Kliniken

Bayern setzt weniger auf Schließungen denn auf Umstrukturierungen innerhalb der Kliniken.

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Das bayerische Kabinett hat für den Ausbau der Kliniken im Land eine Summe von drei Milliarden Euro innerhalb von fünf Jahren zugesagt. Das teilte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) mit.

Konkret wurden 26 neue Baumaßnahmen für die Jahre 2019 bis 2021 beschlossen, insbesondere an ländlichen Krankenhäusern.

Extra-Zuschüsse stellte Söder zudem für kleine Häuser in Aussicht, die eine Umstrukturierung planen. Das Land werde den betreffenden Landkreisen bis zu 85 Prozent des Geldes erstatten, mit denen diese vorübergehende Betriebskostendefizite der Kliniken ausgleichen sollen.

Gelten solle die Regelung für die Jahre 2019 bis 2021. Der Zuschuss vom Land könne dabei bis zu jeweils eine Million Euro pro Jahr betragen. Diese Zusage rückt die angesichts hoher Klinikdichte und unrentabler Häuser diskutierte Option von Schließungen in den Hintergrund.

Die Landesregierung setzt stattdessen auf Umstrukturierungen und erhofft sich dadurch eine erhöhte Wirtschaftlichkeit auch kleiner und ländlicher Kliniken.

Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) teilte mit, eine solche Förderrichtlinie werde erarbeitet. Zudem sollten mit der bereits beschlossenen Landarztquote und Landarztprämie 1000 Ärzte aufs Land gebracht werden. (cmb)

Mehr zum Thema

Wie Kolleginnen und Kollegen in die Zukunft blicken

Work-Life-Balance? „Ich arbeite gerne – und auch gerne viel“

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie funktioniert Gesundheitsversorgung im Kollektiv, Frau Dr. Hänel?

Lesetipps
Eine neue Leitlinie, die Ende diesen Jahres veröffentlicht werden soll, soll Ärzten und Ärztinnen in der hausärztlichen Versorgung helfen, Patienten und Patientinnen zur Vitamin-D-Substitution adäquat zu beraten.

© irissca / stock.adobe.com

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt

So klein sieht das Kügelchen beziehungsweise der Globulus hier auf dem Bild gar nicht aus. Ob und wie viel Wirkstoff enthalten ist und welche Wirkung dennoch davon ausgeht, das ist besonders bei Hochpotenzen strittig. Der innerärztliche Streit um die Homöopathie hat auf jeden Fall eine gewisse Größe. Es geht in der Tat um wissenschaftstheoretische Grundlagen.

© Springer Medizin Verlag

Alternative Therapierichtungen

Homöopathie: Worüber gestritten wird – und was die Fakten zeigen