Deutsches Reanimationsregister

Dresdner Uniklinik mit Top-Notfallversorgung

Veröffentlicht:

DRESDEN. Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden hat bereits seit 2012 seine innerklinische Notfallversorgung optimiert. Das hat sich offensichtlich gelohnt: Im Jahr 2017 hatte das Klinikum mit 38,7 Prozent die höchste 30-Tage-Überlebensrate von Patienten nach einem innerklinischen Kreislaufstillstand, teilt das Klinikum per Pressemitteilung mit.

Mit diesem Ergebnis erreiche die Uniklinik nach der Auswertung des Deutschen Reanimationsregisters den ersten Platz in den Kategorien "Überlebensrate nach 24 Stunden" und "Überlebensrate nach 30 Tagen" – trotz einer im Vergleich mit anderen deutschen Krankenhäusern höheren Erkrankungsschwere und eines höheren Durchschnittsalters der Patienten. (ato)

Mehr zum Thema

Antibiotika-Resistenzen nachhaltig abwenden

ARena – ein IV-Projekt für die Regelversorgung

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

Qualitätssicherung

Psychotherapeuten mahnen Datensparsamkeit an

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Kinderarzt untersucht ein Kind mittels Ultraschall. Die Pädiater warnen vor Leistungskürzungen, sollte die mit dem TSVG eingeführte Zusatzvergütung für mehr Termine wieder gestrichen werden.

© Christin Klose/dpa-tmn/picture alliance

Sanierung der Kassenfinanzen

Ärzte warnen vor Rücknahme der Neupatienten-Regelung im TSVG