Unternehmen

EU will Medikamenten ein Siegel geben

Veröffentlicht: 10.12.2008, 16:51 Uhr

BRÜSSEL (dpa). Gefälschte Medikamente sind in Europa nach Ansicht der EU-Kommission eine wachsende Gefahr für die öffentliche Gesundheit.

Die Kommission legte am Mittwoch in Brüssel einen Gesetzentwurf vor, nach dem Arzneimittel künftig mit einem speziellen Siegel versehen werden sollen. Damit könne der Weg der Originalverpackung vom Hersteller bis zum Verbraucher verfolgt werden, sagte Industriekommissar Günter Verheugen.

Der Plan sieht außerdem vor, dass Arzneimittelhersteller unter bestimmten Bedingungen die Öffentlichkeit direkt, etwa im Internet oder in Fachzeitschriften, über ihre Medikamente informieren dürfen. Verheugen betonte, das bestehende Werbeverbot bleibe aber bestehen. Kritiker befürchten Schleichwerbung der Unternehmen. Die EU-Mitgliedstaaten und das Europaparlament müssen dem Vorhaben zustimmen.

Mehr zum Thema

Johnson & Johnson

COVID-19-Vakzine kommt voran

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden