Arzneifälschungsschutz

EU will Richtlinie präzisieren

Veröffentlicht: 17.08.2015, 12:35 Uhr

FRANKFURT/MAIN. Die EU-Kommission hat den Entwurf für bestimmte technische Änderungen der Arzneifälschungsschutzrichtlinie 2011/62/EU öffentlich gemacht. Er enthält nach Angaben der Initiative securPharm die technischen und organisatorischen Vorgaben zur Umsetzung der Sicherheitsmerkmale, die Arzneimittel künftig tragen müssen.

Der Entwurf erhalte als Anhänge die White List und die Black List, in der die Ausnahmen für verschreibungspflichtige Arzneien und OTC dargelegt seien. Derzeit werde die Veröffentlichung der Änderungen im Amtsblatt der Europäischen Union im ersten Quartal 2016 erwartet.

Danach gelte eine Umsetzungsfrist von drei Jahren, bis die Vorgaben der Richtlinie rechtswirksam werden. (maw)

Mehr zum Thema

Abivax

BfArM genehmigt COVID-19.-Studie

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

Nikotinabusus

Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden