Praxisführung

Experten für Koordination in Praxis und Klinik

Management und Prozesssteuerung werden für Beschäftigte im Gesundheitswesen immer wichtiger. Jetzt gibt es im Norden einen neuen Bachelor-Studiengang.

Veröffentlicht:

HEIDE (di). Das Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen in Heide startet mit 22 Schülern in einen neuen berufsbegleitenden Studiengang zum Bachelor of Business Administration (BBA) Case Management im Gesundheitswesen".

Die zusammen mit der Berliner Steinbeis Hochschule durchgeführten Seminare richten sich an Beschäftigte im Gesundheitswesen, die sich künftig um Prozesssteuerung, Leitungsaufgaben im mittleren Management, Koordination von Netzwerken oder die Leitung von Pflegestützpunkten kümmern wollen. Zielgruppe sind vorwiegend Pflegekräfte, aber auch andere Beschäftigte im Gesundheitswesen.

Die künftigen Studenten müssen mindestens die mittlere Reife, einen Berufsabschluss, mehrjährige Berufserfahrung und Englischkenntnisse aufweisen. Die insgesamt rund 10 000 Euro teure Weiterbildung beinhaltet verschiedene Module über drei Jahre, die in Präsenzphasen, Selbststudium und Projektarbeit in einer Gesundheitseinrichtung untergliedert sind.

Mit-Initiator des Studiengangs sind die Kliniken des 5K-Verbunds im Norden. Im ersten Studiengang sind Mitarbeiter aus den Krankenhäusern dieses Verbunds aus Heide, Itzehoe, Brad Bramstedt, Neumünster und Rendsburg eingeschrieben. Neben dem Studium wird auch eine um ein Jahr verkürzte Weiterbildung angeboten.

Weitere Informationen unter:

www.bildungszentrum-wkk.de

Mehr zum Thema

Zi-Trendreport

Corona wirkt weiter auf Fallzahlen

Corona-Pandemie

MEDI fordert 3G in der Arztpraxis

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig

Organspendeausweis: Der wird, wie auch eine Patientenverfügung noch viel zu selten genutzt. Nur 38 Prozent der bei der DSO registrierten postmortalen Organspender in diesem Jahr hatten ihre Organspendebereitschaft zu Lebzeiten mündlich oder schriftlich erklärt.

© Petra Steuer / JOKER / picture alliance

DSO-Jahrestagung

Zahl der Organspender stagniert

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!