Berlin

Finanzmittel für Vivantes und Charité

Veröffentlicht: 15.01.2019, 10:28 Uhr

BERLIN. Der größte kommunale Klinikkonzern Deutschlands, die Berliner Vivantes GmbH profitiert von der positiven Entwicklung der Berliner Landesfinanzen.

Die Eigenkapitalbasis der Vivantes GmbH wird mit rund 164 Millionen Euro gestärkt, um den bestehenden Sanierungs- und Instandhaltungsstau insbesondere in Neukölln abzubauen. Das teilte Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) im Anschluss an den Beschluss des Abgeordnetenhauses zum Nachtragshaushalt 2018/2019 mit.

Auch die Berliner Uniklinik Charité soll zusätzliche Mittel (rund 30 Millionen Euro) erhalten. Allerdings haben die Berliner Regierungsfraktionen die Kliniken auch in die Pflicht genommen, vor allem die Personalpolitik betreffend.

Sowohl die Charité als auch Vivantes sollen auf sachgrundlose Befristungen bei Stellenausschreibungen von nun an verzichten. Außerdem sollen sie in ihren Tochterunternehmen Tarifbindung herstellen.

Die Gewerkschaft ver.di begrüßte diese Beschlüsse, forderte aber zugleich, dass Sanktionen greifen müssten, wenn sie nicht eingehalten werden. (ami)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

Nikotinabusus

Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Verordnung auf dem Weg

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden