Kongresshinweis

Fortbildungen und Ausstellung zu E-Health

Veröffentlicht:

FREIBURG. Die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) veranstaltet am 6. April 2019 im Haus der Ärzte das „eHealth Forum Freiburg“ mit Themen rund um die Digitalisierung in der ambulanten Versorgung. Das Programm ist speziell auf die Interessen der niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten abgestimmt. Schwerpunkte sind 2019 das E-Health-Gesetz 2.0, die E-Gesundheitsakten der Krankenkassen sowie Best-practice Beispiele aus der Telemedizin.

Zusätzlich gibt es in diesem Jahr auf der Messe Freiburg, veranstaltet von „Baden-Württemberg: Connected e.V.“ (bwcon) mit der Freiburger Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM), am 24. und 25. Mai 2019 den Kongress „eHealth Europe“ zum Themenfeld „Digitale Technologien in der Gesundheitsversorgung“. Die Veranstaltung wendet sich übergreifend an Kliniken, Ärztinnen und Ärzte, Politik, Krankenkassen, Wirtschaft und Industrie im Gesundheitsbereich. Auch im Rahmen dieser Veranstaltung wird es am Samstag eine Weiterbildungsveranstaltung für Ärztinnen und Ärzte geben. (ger)

Mehr zum Thema

Digitale Gesundheitsanwendungen

DiGA oder doch lieber App?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nach der REDUCE-AMI-Studie

Bye-bye für Betablocker nach Herzinfarkt?

Therapie gegen Lieferausfälle?

Gesundheitsökonom Greiner: „Auf Rabattverträge zu verzichten, wäre grundverkehrt“

Lesetipps
Alexander Baasner und Dr. Stefan Spieren (v.l.) haben die Idee der Digitalen Hausärztlichen Versorgungsassistenten (DIHVA) entwickelt.

© Digitales Facharzt- & Gesundheitszentrum

Neues Berufsbild

Bürger als Assistenten: Hausarzt entwickelt Idee der DIHVA