Hohe Haftpflichtprämien

Geburtsklinik macht dicht

Veröffentlicht: 02.10.2018, 14:09 Uhr

STUTTGART. Die Schließung der bei Patientinnen beliebten Geburtsklinik "Charlottenhaus" in Stuttgart bedeutet für die Versorgung vor Ort einen harten Einschnitt, so Dr. Norbert Metke, Chef der KV Baden-Württemberg. Überrascht zeigte sich Metke jedoch nicht von der Entscheidung.

Seit Jahren müsse ein Arzt heute mehrere hunderte Geburten pro Jahr begleiten, nur um alleine die Prämien für die Haftpflichtversicherung zu bezahlen. Dies hält Metke für absurd. Dies gelte vor allen Dingen auch angesichts der Tatsache, dass sich die Zahl der Haftpflichtfälle reduziert habe. Die Kosten pro Haftpflichtfall seien aber aufgrund des medizinischen Fortschritts mit deutlich besseren Versorgungsmöglichkeiten gestiegen. (ato)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

KBV-Chef Gassen

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Gespräche mit Eltern

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Spahn übernimmt auch die Arzneimittelversorgung

Corona-Gesetzgebung

Spahn übernimmt auch die Arzneimittelversorgung

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden