Unternehmen

Gene für 1000 Dollar entschlüsselt

SAN FRANCISCO (mn). Das amerikanische Biotechnologie-Unternehmen life technologies hat ein neues Gerät vorgestellt, den Ion Proton Sequencer, mit dem sich ein menschliches Genom innerhalb eines Tages vollständig entschlüsseln lassen soll.

Veröffentlicht:

Der Preis: etwa 1000 US-Dollar (rund 783 Euro), so das Unternehmen. Derzeit dauert das Entschlüsseln eines Genoms laut Unternehmensangaben noch etwa eine Woche und kostet zwischen 5000 und 10.000 Dollar. Zudem waren bisher die Geräte sehr teuer, sodass nur wenige Forschungslabore sich ein solches Gerät leisten konnten.

Dies soll sich mit dem neuen Sequenziergerät ändern: Das Gerät kostet laut life technologies nur noch 149.000 Dollar und ist etwa so groß wie ein Drucker.

Dies kann zu einem enormen Fortschritt bei der personalisierten Medizin führen. Diagnose- und Behandlungskonzepte könnten künftig viel schneller und kostengünstiger individuell auf Patienten zugeschnitten werden.

"Eine Genom-Sequenzierung für 1000 Dollar war noch vor wenigen Jahren ein Wunschtraum", kommentiert Dr. Richard Gibbs, Direktor des Genom Sequenzierungs-Zentrum am Baylor College für Medizin. Das College gehört zu den ersten, die ein solches Gerät erhalten und testen werden.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit