Unternehmen

Grünenthal erstmals mit eigener Firma in den USA

Veröffentlicht: 15.11.2018, 14:04 Uhr

AACHEN. Zur Vermarktung seines Schmerzpflasters Qutenza® (Capsaicin) in den USA hat Grünenthal die auf die Herstellung nichtopioider Analgetika spezialisierte Firma Averitas Pharma übernommen.

Ein Kaufpreis wird nicht genannt. Mit der Akquise verfüge Grünenthal nun „erstmals über eine eigene kommerzielle Präsenz im größten Pharmamarkt der Welt“, so CEO Gabriel Baertschi. Erst kürzlich hatte Grünenthal weitere Rechte an Qutenza® erworben, darunter auch die US-Vertriebsrechte.

In den USA sei das Capsaicin-Pflaster bisher nur gegen Schmerzen nach Gürtelrose zugelassen. Averitas soll nun Indikationserweiterungen bei der FDA für den breiteren Einsatz gegen neuropathische Schmerzen beantragen. (cw)

Mehr zum Thema

EU-Zulassung

Grünes Licht für Antibiotikum Cefiderocol

Bundeskabinett einig

Übernahmeschutz für „Made in Germany“ kommt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Kardiologie

Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Neue Datenanalyse

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden