Selbstmedikation

In der Corona-Pandemie 25 Prozent weniger grüne Rezepte

Die Zahl der getätigten Empfehlungen auf grünem Rezept ist zwischen Juli 2020 und Juni 2021 um 25 Prozent zurückgegangen.

Veröffentlicht:

Frankfurt/M. In der Pandemie hat die arztgestützte Selbstmedikation erwartungsgemäß deutlich nachgelassen: Wie das Beratungsunternehmen Iqvia meldet, haben niedergelassene Ärzte und Ärztinnen im 12-Monats-Zeitraum Juli 2020 bis Juni 2021 knapp 31,3 Millionen Empfehlungen eines OTC-Medikaments auf grünen Rezepten getätigt.

Das sei ein Rückgang gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um rund 25 Prozent. Am stärksten eingebrochen seien die Empfehlungen für Expectorantien (ohne antiinfektive Komponente) mit -64 Prozent, Halsschmerzmittel (-51 Prozent), topische Schnupfenmittel (-41 Prozent) und Schmerzmittel (-37 Prozent).

Zugenommen hätten lediglich grüne Rezepte für Vitamin-D-Präparate (+10,0 Prozent) und Mittel gegen Verstopfung (+3,7 Prozent). Beides dürfte der Pandemie geschuldet sein, heißt es, „da Vitamin D als empfehlenswert zur Prävention diskutiert wurde, und Bewegungsmangel als verstärktes Phänomen in dieser Zeit erörtert wird“. (cw)
Lesen sie auch
Mehr zum Thema

„Massenanwendung ohne Marktreife“

eAU: KBV-Vorstand kritisiert gematik

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Begleitet von hohen Erwartungen und Protesten – wie hier am 15. Oktober von Klimaaktivisten in Berlin – starten am Donnerstag die offiziellen Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP.

© Kay Nietfeld/dpa

Koalitionsverhandlungen

Gesundheit und Pflege: Wer für SPD und Grüne verhandelt

Hüftfraktur: Durch eine Optimierung der Kalzium- und Proteinzufuhr lässt sich bei älteren Menschen in Pflegeheimen das Risiko für Frakturen deutlich senken.

© Springer Medizin Verlag GmbH

Ernährung als Prävention

Milchprodukte bewahrten Heimbewohner wohl vor Frakturen