Pharmahersteller

Internationale Allianz gegen Alzheimer

Veröffentlicht:

LONDON. Mehrere britische und US-amerikanische Pharmahersteller haben gemeinsam mit dem britischen Gesundheitsministerium einen 100-Millionen Dollar schweren Fonds aufgelegt, der zur Finanzierung von Pionierforschungsprojekten gegen Alzheimer dienen soll.

Auf Unternehmensseite sind Biogen, GlaxoSmithKline, Johnson&Johnson, Lilly und Pfizer dabei. Allein GSK hat nach eigenen Angaben 25 Millionen Dollar in den "Dementia Discovery Fund" eingezahlt. Das Londoner Gesundheitsministerium schießt rund 22 Millionen Dollar zu.

Ziel der Partnerschaft sei es, letztlich neue Arzneimittel zur Behandlung der Krankheit auf den Weg zu bringen, heißt es in einer Mitteilung. (cw)

Mehr zum Thema

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Arzneimittelpolitik

Pharmagroßhandel fordert Anspruch auf Belieferung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Fortschritte in der HIV-Impfstoffforschung

B-Zellen im Fokus der HIV-Immunisierung

Lesetipps