Digitalisierung und IT

Jeder zweite Autofahrer hat das Handy am Ohr

DÜSSELDORF (maw). Das Telefonieren am Steuer ohne obligate Freisprecheinrichtung wird auch mehr als zehn Jahre nach Einführung einer gesetzlichen Regelung von vielen Fahrern offenbar immer noch als Kavaliersdelikt gesehen.

Veröffentlicht: 27.06.2011, 14:38 Uhr

Fast jeder zweite Autolenker (48 Prozent) benutzt das Mobiltelefon während der Fahrt.

Das geht aus einer aktuellen und repräsentativen Umfrage von TNS Infratest im Auftrage des Mobilfunkanbieters E-Plus unter mehr als 800 Autofahrern hervor.

Mehr zum Thema

Qualitätskongress Gesundheit

Ludewig: ePA-Start ist noch kein Meilenstein

Erfolgreiche Erprobung

Elektronische Fallakte kann in NRW an Start gehen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Keine Lust aufs Essen? Übelkeit und Geschmacksverlust deuten bei Kindern eher auf COVID-19 als Atemwegssymptome.

Corona-Splitter

Die COVID-19-Symptome bei Kindern

Die Apothekenreform ist in trockenen Tüchern, die ABDA lobt sie als Beitrag zu einer „zukunftsfähigen Arzneimittelversorgung“.

Gesetzgebung

Bundesrat winkt Apothekenreform durch

Gesundheitsminister Spahn während der Debatte zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege im Bundestag. Die Reaktionen sind zwiespältig.

„Beitragstöpfe geplündert“

Kritik an Spahns Versorgungsgesetz hält an