Medizinalhanf

Kanadier übernehmen Cannabis-Start-up Farmako

Veröffentlicht: 29.10.2019, 15:44 Uhr

Frankfurt/Main. Die Gründer des Frankfurter Cannabis-Start-ups Farmako machen Kasse und veräußern ihr Unternehmen an den kanadischen Hersteller AgraFlora Organics. Der Kaufpreis (15 Millionen Euro) werde teils in bar und größerenteils in Aktien gezahlt, heißt es. Die als pharmazeutischer Großhändler firmierende Farmako diene den Kanadiern – den Angaben zufolge mit 250 Tonnen voraussichtlicher Jahreskapazität 2020 weltweit viertgrößter Cannabisproduzent – künftig als Vertriebsgesellschaft in Deutschland und Europa.

Farmako wurde Ende 2018 gegründet und soll im Zwischenhandel seither 1,6 Millionen Euro umgesetzt haben. Farmako besitze auch Marktlizenzen für UK sowie Standorte in Dänemark und Luxemburg. (cw)

Mehr zum Thema

CureVac

Regierung darf sich in Schweigen hüllen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

Aerosol-Entwicklung

Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

KBV sichert sich gute Startbedingungen im Wettbewerb

Patientendatenschutzgesetz

KBV sichert sich gute Startbedingungen im Wettbewerb

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden