Forschungsausgaben

Karliczek: Investitionen in Wissenschaft retten Menschenleben

Ausgaben in die Forschung lohnen sich, sagt die Bundesforschungsministerin. Das zeige die Pandemie wie unter einem Brennglas. Ein Beispiel: die schnelle Impfstoffentwicklung gegen SARS-CoV-2.

Veröffentlicht:

Berlin. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat die Bedeutung der Wissenschaft vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie hervorgehoben und langfristig für ausreichend Investitionen in Bildung und Forschung geworben.

„In den zurückliegenden Monaten ist der Wert der wissenschaftlichen Erkenntnis für die Gesellschaft so deutlich wie nie zuvor in den vergangenen Jahrzehnten geworden“, sagte die CDU-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur.

Sie verwies unter anderem auf die in „Rekordzeit“ erfolgte Impfstoffentwicklung. Vernetzt über die Kontinente hinweg hätten zudem Forscher in kürzester Zeit das Wissen über das Coronavirus und COVID-19 von Monat zu Monat in nie da gewesener Geschwindigkeit vermehrt.

„Jeder Cent hat sich gerechnet“

Die Pandemie zeige wie unter einem Brennglas, dass Investitionen in die Wissenschaft Menschenleben retteten, sagte Karliczek. „Jeder Cent, den die Steuerzahler in den vergangenen Jahrzehnten in die virologische Forschung gesteckt haben, hat sich zigfach bezahlt gemacht.“

Die Ministerin warnte davor, in Zukunft bei Ausgaben für Bildung und Forschung zu kürzen. „Wir werden angesichts der Rekordausgaben in dieser Pandemie auch einmal wieder über Einsparungen reden müssen. Meine feste Überzeugung ist jedoch: Sparen an der Wissenschaft und an der Bildung wäre zutiefst falsch. Wir werden sogar noch mehr in die Forschung investieren müssen.“ Die Gefahr neuer Pandemien sei real. Es gelte Vorsorge zu treffen. (dpa)

Mehr zum Thema

Corona-Impfstoff-Herstellung

CureVac verklagt BioNTech

Praxis-EDV und E-Rezept

data4doc ist bereit für das E-Rezept

Bilanz 2021

Leipziger Uniklinik halbiert Verlust

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, stellt Eckpunkte zur Finanzreform der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf einer Pressekonferenz in seinem Ministerium vor.

© Kay Nietfeld/dpa

Entwurf des GKV-Spargesetzes

Lauterbach kassiert extrabudgetäre Vergütung für Neupatienten

Hohe Verlegungsraten in Kliniken verzeichnet der Pflege-Report bei Heimbewohnern in den zwölf Wochen vor ihrem Tod.

© Mike Bender / stock.adobe.com

Studie beleuchtet letzte Lebensphase in Pflegeheimen

WIdO-Pflege-Report: Viele Klinikeinweisungen kurz vor dem Tod