Standortübergreifendes Zentrum

Kieler Kliniken kooperieren in der Altersmedizin

Veröffentlicht:

KIEL. Vier Abteilungen aus drei Kieler Kliniken haben ein standortübergreifendes Zentrum für Alterstraumatologie (ZAT) gegründet. Der Zusammenschluss ist den Partnern zufolge bundesweit einzigartig. Beteiligt sind die Unfallchirurgie und die Geriatrie des Städtischen Krankenhauses Kiel sowie die Unfallchirurgien des Lubinus Clinicums und des Kieler Uniklinikums. Geleitet wird das Zentrum von der Chefärztin der Klinik für Geriatrie im Städtischen Krankenhaus, Dr. Martina Thieves.

Ziel ist es, geriatrische Patienten schon bei der Aufnahme in den unfallchirurgischen Ambulanzen zu identifizieren und die Behandlung so früh wie möglich auf die Bedürfnisse der geriatrischen Traumapatienten abzustimmen. Dazu gehört u.a., dass Patienten in den Unfallchirurgien durch Geriater mitbehandelt werden. In den drei beteiligten Krankenhäusern gibt es alterstraumatologische Stationen. (di)

Mehr zum Thema

Intensivmediziner beklagen

Zahl der Intensivbetten im freien Fall

Corona-Winter

Unnötige Millionen-Ausgaben für Ungeimpfte

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zweiklassenmedizin“ aus Infektionsschutzgründen? Separieren dürfen Kassenärzte ungeimpfte Patienten. Ablehnen dürfen sie sie nicht.

© Dwi Anoraganingrum / Geisler-Fotopress / picture alliance

Gastbeitrag von zwei Anwälten

3G-Regel in der Arztpraxis birgt rechtliche Gefahren

Was passiert in der Niere? Wie werden Laborbefunde, die den Verdacht auf eine Nierenerkrankung aufkommen lassen, richtig interpretiert? Bei der practica gab‘s Tipps.

© Peakstock / stock.adobe.com

Tipps von Kollegen

Welcher chronisch Nierenkranke muss zum Nephrologen?