Standortübergreifendes Zentrum

Kieler Kliniken kooperieren in der Altersmedizin

Veröffentlicht: 17.01.2019, 08:09 Uhr

KIEL. Vier Abteilungen aus drei Kieler Kliniken haben ein standortübergreifendes Zentrum für Alterstraumatologie (ZAT) gegründet. Der Zusammenschluss ist den Partnern zufolge bundesweit einzigartig. Beteiligt sind die Unfallchirurgie und die Geriatrie des Städtischen Krankenhauses Kiel sowie die Unfallchirurgien des Lubinus Clinicums und des Kieler Uniklinikums. Geleitet wird das Zentrum von der Chefärztin der Klinik für Geriatrie im Städtischen Krankenhaus, Dr. Martina Thieves.

Ziel ist es, geriatrische Patienten schon bei der Aufnahme in den unfallchirurgischen Ambulanzen zu identifizieren und die Behandlung so früh wie möglich auf die Bedürfnisse der geriatrischen Traumapatienten abzustimmen. Dazu gehört u.a., dass Patienten in den Unfallchirurgien durch Geriater mitbehandelt werden. In den drei beteiligten Krankenhäusern gibt es alterstraumatologische Stationen. (di)

Mehr zum Thema

BSG-Urteil

Neue OP erst nach zwei Tagen Ruhe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden