Computerviren

Kliniken im Visier von Hackern - für 300 US-Dollar im Jahr

Veröffentlicht:
Auch Kliniken und Praxen sind zunehmend im Visier von Hackern.

Auch Kliniken und Praxen sind zunehmend im Visier von Hackern.

© VRD - Fotolia

FRANKFURT/MAIN. Kriminelle Hacker, die mit Schadsoftware Arztpraxen oder Krankenhäuser angreifen wollen, kommen ohne hohen Aufwand an wirkungsvolle Viren und Trojaner heran: 300 US-Dollar (284 Euro) kostet im Darknet, einem Teil des Internets, in dem auch zwielichtige Geschäfte abgewickelt werden, Software für ein Virus, das nicht von Virenscannern erkannt wird – inklusive Software-Wartung für ein Jahr durch den Hersteller.

Mit dieser Zahl hat IT-Sicherheitsexperte Michael Wiesner am Mittwoch beim 2. Expertenforum IT-Sicherheit in Kliniken in Frankfurt am Main auf die Dringlichkeit des Problems der Internet-Sicherheit gerade für Krankenhäuser und Ärzte hingewiesen. Häufige Angriffsziele seien Praxen und Kliniken, das hätten Erfahrungen in den USA gezeigt. In Deutschland hatten vor einigen Monaten mehrere Kliniken über Erpressungsversuche geklagt, nachdem ihre Daten durch Trojaner verschlüsselt worden waren.

Experten auf der Tagung appellierten an Klinikgeschäftsführer und IT-Leiter das Thema Sicherheitsmanagement im Krankenhaus zur Chefsache zu machen, um sich effektiv gegen die Bedrohung zu wehren. (ger)

Mehr zum Thema

eHBA-Reporting

E-Arztausweise: Die Dynamik lässt nach

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug

Wanderer zwischen den Welten: Professor Gerhard Trabert kandidiert für das Amt des Bundespräsidenten.

© Andreas Arnold / dpa / picture alliance

Präsidentschaftskandidat Trabert

Der „Street Doc“ will ins Schloss Bellevue