Klinik-Management

Klinikum Stuttgart und Siemens kooperieren

Veröffentlicht: 11.10.2010, 13:23 Uhr

STUTTGART (ava). Das Klinikum Stuttgart will gemeinsam mit Siemens Healthcare sein Radiologiekonzept modernisieren. Das sieht ein Vertrag zwischen dem Klinikum und Siemens vor, der am Montag unterzeichnet wurde.

Die Klinik investiert über 14 Millionen Euro in die Modernisierung ihrer bildgebenden Systeme zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken. Bis zum Jahr 2017 werden schrittweise insgesamt 43 Systeme, wie Computertomografen, Magnetresonanztomografen, PET-CT, Angiographiegeräte, Röntgengeräte für Durchleuchtung und Aufnahme im Bürgerhospital, Katharinenhospital, Krankenhaus Bad Cannstatt und Olgahospital installiert.

Ziel ist es, Untersuchungen zu beschleunigen und die Strahlenexposition zu reduzieren - bei gleichzeitiger Ersparnis von Energiekosten beim Betrieb der neuen High-Tech-Geräte.

Mehr zum Thema

Alte Gräben brechen auf

DKG: Ambulanter Sektor stößt an Grenzen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Immunität nach COVID-19: Was bisher bekannt ist

SARS-CoV-2

Immunität nach COVID-19: Was bisher bekannt ist

Herzinsuffizienz-Sterberate im Osten höher

Ost-West-Unterschied

Herzinsuffizienz-Sterberate im Osten höher

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden