Klinik-Management

MB kämpft weiter für Erhalt der Tarifpluralität

Veröffentlicht:

BERLIN (chb). Der Marburger Bund will weiter gegen eine Aufweichung der Tarifpluralität kämpfen. Mit dieser Ankündigung reagierte MB-Chef Rudolf Henke auf ein Interview, das Arbeitgeberverbandschef Dieter Hundt dem "Handelsblatt" gegeben hat.

Hier hatte er erneut dafür geworben, in Betrieben - also auch Kliniken - wieder zum Grundsatz "Ein Betrieb, ein Tarifvertrag" zurückzukehren. Der Arbeitgeberverband versucht, gemeinsam mit dem Gewerkschaftsbund, zur Zeit die Regierung für ein entprechendes Gesetz zu gewinnen.

Sollte dies gelingen, wären eigene Tarifverträge für Ärzte kaum noch durchsetzbar.

Mehr zum Thema

Landtagswahl

Gesundheits-Visionen für Rheinland-Pfalz

Programm zur Bundestagswahl

Was die SPD im Gesundheitssystem gerne verändern würde

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jeweils bis Ende Februar müssen KVen und Kassen-Verbände die Gehälter ihrer Führungsspitze offenlegen.

Gehaltsvergleich

So viel verdienen die KV-Chefs