HCV

MSD kommt mit neuer Kombi voran

Veröffentlicht: 10.04.2015, 15:48 Uhr

KENILWORTH. Auch nach den jüngsten Zulassungserfolgen von Gilead und Abbvie bleibt Bewegung im Markt innovativer HCV-Therapeutika: Die US-Oberbehörde FDA hat MSDs oraler Wirkstoffkombi Grazoprevir + Elbasvir jetzt erneut den Status eines Therapiedurchbruchs zuerkannt: für die Behandlung von HCV des Genotyps 4 sowie des Genotyp 1 bei Patienten mit schweren Nierenschäden.

Die FDA hatte MSDs Fixkombi aus einem NS3/4A-Proteaseinhibitor und einem NS5A-Inhibitor schon einmal eine "Breakthrough Therapie Designation" für den Genotyp 1 erteilt, jedoch nach dem Markteintritt mehrerer neuer HCV-Präparate wieder aufgehoben. Das aktuelle Votum folgt der Vorlage neuer Studiendaten. (cw)

Mehr zum Thema

EU-Zulassung

Grünes Licht für Antibiotikum Cefiderocol

Bundeskabinett einig

Übernahmeschutz für „Made in Germany“ kommt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Kardiologie

Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Neue Datenanalyse

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden