Pflege

Medizinische Dienste kehren zurück zum Fernkontakt

In der Pflege heißt es jetzt wieder: Keine persönliche Begutachtung, keine Qualitätsprüfung, so der MDS.

Veröffentlicht: 06.11.2020, 14:11 Uhr

Essen. Die Medizinischen Dienste werden im November erneut keine Qualitätsregelprüfungen in der ambulanten und stationären Pflege und auch keine Hausbesuche zur Feststellung des Pflegegrades durchführen. Wie der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) am Freitag mitteilte, erfolgt die Einstufung in Pflegegrade nurmehr „auf Basis bereits vorliegender Informationen und des ergänzenden Telefoninterviews mit den Pflegebedürftigen bzw. ihren Bezugspersonen“. Ausdrücklich betont wird in der Mitteilung, dass auch bei gesetzlich Versicherten „in der Regel keine körperlichen Untersuchungen stattfinden“.

Darauf habe man sich in Abstimmung mit dem Bundesgesundheitsministerium sowie dem PKV-Verband verständigt. Entsprechend verfuhren die Medizinischen Dienste bereits während der ersten Hochphase der Pandemie. Im Oktober sei man zum Regelbetrieb zurückgekehrt, flankiert von einem Hygienekonzept, wie eine MDS-Sprecherin auf Nachfrage berichtete. Die erneute Phase der Fernbeurteilung werde solange anhalten, wie die Ende Oktober von Bund und Ländern erlassenen Kontaktbeschränkungen dauerten.

„Die Medizinischen Dienste leisten damit ihren Beitrag zur Kontaktreduzierung und zum Infektionsschutz der besonders gefährdeten pflegebedürftigen Menschen“, so MDS-Geschäftsführer Dr. Peter Pick. Allerdings würden Pflegedienste und -einrichtungen weiterhin anlassbezogen geprüft, etwa „wenn dies aufgrund von Beschwerden erforderlich ist“. (cw)

Mehr zum Thema

Social Media

PKV wirbt im Netz für Besuche beim Arzt

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Check von und Lunge und Herz: Bei COPD-Patienten, die eine relevante kardiovaskuläre Erkrankung aufweisen, ist das Risiko für schwere COVID-19-Verläufe deutlich erhöht.

Schwere Verläufe

Pneumologen definieren COVID-19-Risiken für Lungenkranke

Ein Schild weist auf ein Corona-Testzentrum hin. Neue Regelungen sollen zum 1. Dezember kommen.

COVID-19-Pandemie

Neue Corona-Testverordnung ab Dezember

Eigentlich sollte der DiGA nach einer ärztlichen Verordnung nichts mehr im Wege stehen – in der Praxis treten aber noch vereinzelt Probleme mit den Krankenkassen auf.

Exklusiv Hausarzt berichtet

Krankenkassen schmettern DiGA-Rezepte teils ab