Unternehmen

Medtronic verstärkt sich bei Aortenklappen

Veröffentlicht:

MEERBUSCH (maw). Die US- amerikanische Medizintechnikfirma Medtronic verleibt sich das Unternehmen CoreValve ein, das katheterapplizierbare transfemorale Aortenklappen-Produkte entwickelt.

Der Kaufpreis ist nach eigenen Angaben aufgeteilt in eine anfängliche Tranche von 700 Millionen US-Dollar (etwa 546 Millionen Euro) und in zielerreichungsabhängige weitere Zahlungen.

Mehr zum Thema

Harmonische Atmosphäre im Wartezimmer

Kuratiertes Musikprogramm für die Praxis

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Orphan Drugs treiben die Preisentwicklung von Arzneimittel voran – sie bilden das Schwerpunktthema des DAK-Reports.

© Sven Bähren / Stock.Adobe.com

DAK-Report

AMNOG-Report: Umgang mit Orphan Drugs in der Diskussion

Die Labore laufen allmählich über: Omikron lässt die PCR-Nachfrage rasant steigen.

© BDL

Corona-Diagnostik

Labore fordern PCR-Priorisierung