Praxisführung

Mehrheit der Ärzte sieht Selektivverträge positiv

Veröffentlicht: 08.10.2010, 05:00 Uhr

NEU-ISENBURG (ger). Knapp zwei von drei Ärzten meinen, dass Selektivverträge intelligente Versorgungslösungen fördern, die sich positiv auch für Patienten auswirken. Das hat eine Umfrage des Pharma-Unternehmens Janssen-Cilag unter 370 Ärzten im August ergeben.

Ein weiteres Ergebnis: 60 Prozent der Haus- und Kinderärzte haben bereits eigene Erfahrungen mit Selektivverträgen gemacht.

Mehr zum Thema

Corona-Pandemie

BMG räumt fehlerhafte Schutzmasken ein

Krisenstimmung

Ärztegenossenschaft Nord stimmt in PKV-Kritik ein

BÄK-Ärztestatistik

Weniger als drei von zehn Ärzten haben eine eigene Praxis

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie Ärzte die Urlauber in Schach halten wollen

Tourismus in Corona-Zeiten

Wie Ärzte die Urlauber in Schach halten wollen

Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

Aerosol-Entwicklung

Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

PDSG

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden