Ausblick 2013

Merck hebt Prognose deutlich an

Veröffentlicht:

DARMSTADT. Gute Quartalszahlen sorgen bei der Merck KGaA für Optimismus: Im Gesamtjahr werde man voraussichtlich besser als erwartet abschneiden und damit die für 2014 gesteckten Gewinnziele 12 Monate früher erreichen.

In den ersten drei Monaten nahm der Umsatz um vier Prozent auf 2,8 Milliarden Euro zu, das Betriebsergebnis (EBITDA) vor Sondereinflüssen um 19 Prozent auf 801 Millionen Euro. Erstmals gelang Merck damit eine operative Profitabilität von 30 Prozent.

Auch das Effizienzprogramm "Fit für 2018" komme "schneller als geplant voran", heißt es. Dieses Jahr bleibe dessen Saldo aber noch negativ: 165 Millionen Euro Einsparungen stehen 230 Millionen Euro Kosten gegenüber. (cw)

Mehr zum Thema

Psychische Erkrankungen

Mobbing bedingt keine Berufskrankheit

Langzeitpflege

Demografie nimmt Pflege in die Zange

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ab Sperrzäunen, Räumpanzern und Wasser werfen wird das Reichstagsgebäude zu Beginn der Orientierungsdebatte zu einer Corona-Impfpflicht im Bundestag gesichert.

© Kay Nietfeld/dpa

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie