Unternehmen

Merz sucht neuen Chef

FRANKFURT/MAIN (dpa). Das Pharmaunternehmen Merz aus Frankfurt sucht einen neuen Chef.

Veröffentlicht:

Der Sprecher der Geschäftsführung, Martin Zügel (49), wird in diesem Jahr das Unternehmen in "freundschaftlichem Einvernehmen" verlassen, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte.

Sein Nachfolger soll vor allem das internationale Geschäft weiter vorantreiben. "Wir halten die Augen auch nach weiteren Firmen und Produkten offen", sagte eine Sprecherin. 2010 hatte die Gruppe den US-Ästhetikspezialisten BioForm Medical .

Das Familienunternehmen Merz blickt auf eine mehr als 100-jährige Firmengeschichte zurück und beschäftigt heute weltweit 2391 Mitarbeiter.

Zwischen Juli und Dezember 2011 konnte das Unternehmen seinen Umsatz um rund ein sechstel auf 425 Millionen Euro steigern. Der Gewinn vor Steuern verdoppelte sich im gleichen Zeitraum auf 129 Millionen Euro.

Im kommenden Jahr verliert das Unternehmen allerdings das Patent auf das Alzheimermittel Memantine. Laut einem Bericht der "Financial Times Deutschland" vom Donnerstag macht das Präparat alleine fast die Hälfte des Konzernumsatzes aus.

Mehr zum Thema

Anlagetipp

Rohstoffe und Betongold gegen den Kaufkraftverlust

Kooperation | In Kooperation mit: MLP

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der Wunsch nach Hilfe bei der Selbsttötung, ist bei Patienten im Pflegeheim keine Seltenheit. Ärzte und Pfleger sollten sich im Team besprechen und das Vorgehen unbedingt dokumentieren.

© rainbow33 / stock.adobe.com (Symbolbild)

Leitfaden für Ärzte

Sieben Tipps zum Umgang mit dem Wunsch nach assistiertem Suizid

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter

BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt betont: Ärzte arbeiten nicht gern im ruinösen Wettbewerb.

© Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance

Im Vorfeld des 125. Ärztetags

Bundesärztekammer stellt zwölf Forderungen an künftige Regierung