Mit Koffein im Shampoo darf geworben werden

Veröffentlicht:

KARLSRUHE (nös). Hersteller von koffeinhaltigen Shampoos dürfen mit dem Hinweis darauf werben. Das hat der Bundesgerichtshofs (BGH) im Fall von Alpecin® entschieden.

Dem Hersteller war zuvor vom Oberlandesgericht Hamm verboten worden, mit dem Hinweis auf Koffein zu werben. Der BGH stellte nun klar, dass eine einzige Studie genügt, diesen werbenden Hinweis zu rechtfertigen.

Az.: I ZR 23/07

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Kolumne „Aufgerollt“ – No. 6

Aus den Augen verloren