PLATOW-Empfehlung

Mosaic Company mit tiefem Aktienkurs

Veröffentlicht:

In der Vergangenheit zeigten sich die Aktien von Düngemittelherstellern sehr volatil. Explodierten die Kurse in den Jahren 2007 und 2008 nahezu, so kam mit der Finanzkrise ein noch schnellerer Absturz.

Aus fundamentaler Sicht sind die Aussichten für diese Branche wieder zunehmend positiv. Die durch die Missernte in den USA ausgelösten Preissteigerungen bei Agrarrohstoffen haben eindrucksvoll dokumentiert, wie angespannt die Lage ist.

Dieses fundamentale Ungleichgewicht wird sich in Zukunft noch verstärken. Mit jährlich 20 Mio. Tonnen geförderter Pottasche und Phosphaten zählt die Mosaic Company zu den größten Herstellern überhaupt. Die 8000 Mitarbeiter zählende Firma beliefert Kunden in über 40 Ländern.

Damit die Marktstellung in Zukunft weiterhin stark bleibt, investiert Mosaic kräftig in die Expansion. Demnach arbeiten die Amerikaner derzeit an dem Ausbau dreier Minen, um die Kapazität langfristig deutlich zu erweitern.

Fürs laufende Geschäftsjahr 2012/13 (per 31.5.) geht das Unternehmen von einem Investitionsvolumen von 1,5 Mrd. bis 1,8 Mrd. US-Dollar aus. Trotz der kurzfristig immer wieder auftretenden deutlichen Preisschwankungen sind die langfristigen Aussichten für das Unternehmen gut.

Anleger sollten die Kursschwäche nutzen und bis 53,23 Dollar (ca. 41 Euro) einsteigen. Den Stopp platzieren sie bei 42,80 Dollar.

Schlagworte:
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

„ÄrzteTag“-Podcast

Was steckt hinter dem Alice-im-Wunderland-Syndrom, Dr. Jürgens?

Stabile Erkrankung über sechs Monate

Erste Erfolge mit CAR-T-Zelltherapien gegen Glioblastom

Lesetipps
Die Empfehlungen zur Erstlinientherapie eines Pankreaskarzinoms wurden um den Wirkstoff NALIRIFOX erweitert.

© Jo Panuwat D / stock.adobe.com

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken