Unternehmen

Mundipharma plant rigorosen Stellenabbau

Veröffentlicht: 23.03.2017, 16:10 Uhr

LIMBURG. Mundipharma will einen Großteil seiner derzeit über 750 Stellen in Deutschland abbauen und den Produktionsstandort Limburg schließen. "Gegenstand der Verhandlungen mit den Mitbestimmungsgremien ist eine von der Geschäftsleitung vorgestellte Zielstruktur mit rund 165 Vollzeitstellen", heißt es in einer Mitteilung. Marketing und Vertrieb sollen umstrukturiert, die Fertigung an Auftragsunternehmen ausgelagert werden. Wie aus gut unterrichteten Kreisen verlautet, dürften die harten Einschnitte nicht zuletzt durch Generikakonkurrenz für das Hauptprodukt Targin® (Oxycodon + Naloxon) begründet sein. Über die Hälfte der Mundipharma-Verkäufe in Deutschland entfielen zuletzt auf die Schmerzkombi, deren Patentschutz 2016 auslief. (cw)

Mehr zum Thema

Johnson & Johnson

COVID-19-Vakzine kommt voran

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden