Beschäftigungsstatistik

NRW-Jobmotor Gesundheit

Veröffentlicht: 23.04.2019, 08:07 Uhr

DÜSSELDORF. Die Anzahl der Beschäftigten im nordrhein-westfälischen Gesundheitswesen hat 2017 um 1,3 Prozent auf knapp 1,2 Millionen weiter zugelegt. Im Jahr zuvor hatte der Beschäftigungszuwachs noch 1,8 Prozent betragen. In beiden Jahren entfielen auf NRW 21,1 Prozent des bundesweiten Gesundheitspersonals.

Den Angaben des Statistischen Landesamtes zufolge waren 2017 insgesamt 22,4 Prozent der im Gesundheitswesen Beschäftigten in Krankenhäusern tätig, 13,7 Prozent in der stationären oder teilstationären Pflege und 12,8 Prozent in Arztpraxen. In ambulanten Einrichtungen arbeiteten insgesamt 493.500 Personen, rund die Hälfte von ihnen in Arzt- und Zahnarztpraxen. (iss)

Mehr zum Thema

Hilfsmittel-Richtlinie

Sicherheitsbestecke jetzt verordnungsfähig

Einwanderung

Britische Kliniken bangen um Pflegekräfte

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

„Ärztetag“-Podcast vom DKK

Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden