Neuer Versand-Partner für DocMorris

DocMorris tut sich mit dem Versandhändler Klingel zusammen. Das Ziel: eine Versandapotheke für Ältere.

Veröffentlicht:

PFORZHEIM (cw). Unter dem Namen "Wellsana-Apotheke" wollen DocMorris und der Pforzheimer Versandhandelskonzern Klingel eine als paritätisches Joint Venture geführte Versandapotheke aufbauen. Zielgruppe des im niederländischen Heerlen geplanten Versands sollen ältere Kunden ab 50 Jahren sein, heißt es. An den Start gehen soll das neue Unternehmen 2011. Das Vorhaben muss noch von der europäischen Kartellbehörde genehmigt werden.

DocMorris begründet sein Interesse an dem Joint Venture mit der Absicht, weiter zu wachsen. Dazu setze man nicht nur auf die eigene Marke - immerhin die bei deutschen Verbrauchern bekannteste Apotheken-Marke - sondern auch auf strategische Partnerschaften. Klingel hat unter dem Namen Wellsana bereits einen Versand für Wellness-Artikel und nicht-apothekenpflichtige Gesundheitsprodukte etabliert. "Die Kunden von Wellsana überschneiden sich zwar altersmäßig zum Teil mit den DocMorris-Kunden, der Kundentyp ist aber ein signifikant anderer", ließ DocMorris mitteilen.

Der besondere Zuschnitt der Wellsana-Apotheke auf die Zielgruppe 50+ bestehe in einem einfach zu bedienenden Online-Shop sowie "viel Beratung - auch in den zugehörigen Medien wie Katalog und Web -, Hilfestellungen und Tipps". Konkretere Konzepte lägen dazu noch nicht vor.

Die Klingel-Gruppe bezeichnet sich selbst als "das zweitgrößte Versandhaus in Deutschland". Außer mit Wellness-Artikeln handelt die Gruppe mit Damen- und Herrenmode, Schuhen, Schmuck und Haushaltsgeräten. Zahlen, etwa zu Umsatz und Kundenstamm, gibt das Unternehmen traditionsgemäß nicht bekannt. In der Branche wird der Klingel-Konzernumsatz pro Jahr auf rund 750 Millionen Euro geschätzt.

Mehr zum Thema

Unternehmen

EU-Kommission ringt Vifor Gegendarstellung ab

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Forschung zu Neuroprotektion

So wird versucht, das Gehirn nach dem Schlaganfall zu schützen

Biomarker-Analyse

Lässt sich die Aussicht auf gesundes Altern im Blut erkennen?

Lesetipps
Blick nach oben in die Baumkronen, sie sich verzerrt dargestellt

© visualpower / stock.adobe.com

Schwindel und massive Blutdruckabfälle

Kasuistik: Kopf im Nacken, Blutdruck im Keller

Um eine Empfehlung für den Off-Label-Einsatz von Semaglutid bei Alkoholabhängigkeit auszusprechen, sei es definitiv noch zu früh, so Wang und Mitforschende. Das Team verweist auf fünf laufende klinische Studien, die mögliche Zusammenhänge untersuchen. Deren Ergebnisse gelte es abzuwarten.

© draghicich / stock.adobe.com

Weniger Verlangen nach Alkohol

Schützt Semaglutid vor Alkoholmissbrauch?