Vivantes

Neues Herzkatheterlabor in Tempelhof

Veröffentlicht:

BERLIN. Über ein neues Herzkatheterlabor verfügt jetzt das Tempelhofer VivantesWenckebach-Klinikum.

Für Patienten des Krankenhauses bedeutet das: Sie müssen für entsprechende Untersuchungen nicht mehr verlegt werden.

Mit mindestens 700 Herzkatheter-Untersuchungen und Interventionen im Jahr rechnet das Krankenhaus nach eigenen Angaben.

So viele Patienten jedenfalls mussten bisher ins benachbarte Auguste-Viktoria-Klinikum in Schöneberg gefahren werden, um entsprechend behandelt zu werden.

Die Bauzeit für das Herzkatheterlabor hat laut Pressemitteilung acht Monate betragen, investiert wurden den Angaben zufolge 2,3 Millionen Euro. (eb)

Mehr zum Thema

Cyber-Attacke

Hackerangriffe auf mehrere israelische Krankenhäuser

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfung gegen Corona: Aufgrund aktueller Studiendaten rät das Kompetenznetz MS (KKNMS) bei allen MS-Patienten unabhängig von ihrer Immuntherapie zu einer COVID-19-Impfung.

© fotoak80 / stock.adobe.com

Aktuelle Studien

Corona-Impfung für Patienten mit Multipler Sklerose sicher

Derzeit haben rund 400 Ärztinnen und Ärzte in Bayern die Zusatzbezeichnung Homöopathie erlangt. Künftig ist dies nicht mehr möglich.

© Mediteraneo / stock.adobe.com

80. Bayerischer Ärztetag

Bayern streicht Homöopathie aus Weiterbildungsordnung