Recht

Pauschale deckt auch Unfallkosten

Veröffentlicht: 02.06.2010, 04:51 Uhr

NÜRNBERG (eb). Nach einem Urteil des Finanzgerichts Nürnberg können Aufwendungen im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall nicht als Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit geltend gemacht werden. Selbst dann nicht, wenn sich das Unfallgeschehen auf dem Weg zwischen Wohnung und Arbeitsstätte zugetragen hat. Das Gericht sah die Kosten mit Verweis auf die Entfernungspauschale als abgedeckt an.

4 K 1487/08

Mehr zum Thema

Zulassungsverfahren

FDA braucht für Risdiplam mehr Zeit

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Infektionsrate, Letalität und Co

Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

KBV-Chef Gassen

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

Existenzsorgen bei Laborärzten

Weniger Aufträge durch Corona

Existenzsorgen bei Laborärzten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden