Praxisführung

Privatverschuldung in Deutschland steigt

DÜSSELDORF (dpa). Arbeitslosigkeit und private Verschuldung treiben in Deutschland immer mehr Menschen in die Zahlungsunfähigkeit.

Veröffentlicht:

Im vergangenen Jahr sei die Zahl der Privatinsolvenzen um 7,6 Prozent auf knapp 140.000 Fälle gestiegen, teilte die Wirtschaftsauskunftei Creditreform am Dienstag in Düsseldorf mit. In diesem Jahr erwartet das Institut eine ähnliche Entwicklung.

Bei den Unternehmenspleiten registrierte Creditreform dagegen eine leichte Entspannung. So traten im vergangenen Jahr 32.100 Firmen den Gang zum Insolvenzgericht an. Das waren 2,5 Prozent weniger als 2009. Europaweit gingen die Firmenkonkurse ebenfalls leicht zurück.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Quo vadis? Im Bundestag steht eine Orientierungsdebatte zum Thema allgemeine Corona-Impfpflicht an.

© Kay Nietfeld/dpa

Update

Orientierungsdebatte

Bundestag klopft das Thema allgemeine Impfpflicht ab

Die Moderna-Vakzine Spikevax® hatte in einer US-Studie im Vergleich mit dem BioNTech-Impfstoff Comirnaty® knapp die Nase vorn.

© Nicolas Economou / NurPhoto / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Studie: Spikevax® schützt wohl leicht besser als Comirnaty®