Corona-Statistik

SARS-CoV-2-Positivrate steigt in KW 14 auf 12,8 Prozent

Es ist Zeit, in Alten- und Pflegeheimen endlich wieder mehr Normalität einkehren zu lassen, meint der Berufsverband der Laborärzte BDL. Die hohe Durchimpfungsrate gegen COVID-19.

Veröffentlicht:

Berlin. Die Pandemie hält unvermindert an – doch in vielen Alten- und Pflegeheimen ist die Impfkampagne inzwischen durch. Daran erinnert jetzt der Laborverband BDL und fordert „mehr Rechte für vollständig Geimpfte“. Zwar sei mittlerweile in etlichen Landesverordnungen die Testempfehlung für Geimpfte in Alten- und Pflegeheimen von zweimal auf einmal pro Woche gesenkt worden.

Doch bei einer Impfrate „von über 90 Prozent und einer fast vollständigen Durchimpfung der vulnerablen Gruppe in den Heimen“ mache es medizinisch keinen Sinn mehr, diese Personengruppe weiterhin regelmäßig zu testen.

„Es wird Zeit, dass wir nach mehr als einem Jahr der Isolation endlich wieder die Normalität in die Heime einziehen lassen. Mit gemeinsamen Aktivitäten unter vollständig geimpften Heimbewohnern und Erleichterungen in den Besuchsregelungen können die Einsamkeit und die teilweise schweren psychischen Folgen wirksam bekämpft werden“, so BDL- Vorsitzender Dr. Andreas Bobrowski am Dienstag.

Nach gleichfalls am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Vereins Akkreditierte Labore in der Medizin (ALM) ist die Anzahl der Neuinfektionen in der vorigen, 14. Kalenderwoche um annähernd acht Prozent auf 128.063 gestiegen (Vorwoche: 118.945). Die britische Mutante B.1.1.7 werde inzwischen bundesweit „bei deutlich über 80 Prozent“ der diagnostizierten Corona-Fälle nachgewiesen“, meldet der Verband. Insgesamt seien in der Berichtswoche 1.002.082 PCR-Tests auf SARS-CoV-2 angefordert worden. Die Positivrate sei gegenüber der Vorwoche um 1,5 Prozentpunkte auf 12,8 Prozent gestiegen. Die Zahlen wurden in 177 ambulanten und stationären Laboren erhoben. (cw)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

„Linke Tasche, rechte Tasche“

Labore kritisieren Honorarbeschluss als unfair

Point-of-Care-Diagnostik

PKV bringt schnelle PoC-Coronadiagnostik in die Arztpraxen

Laborärztliches Honorar

KBV und GKV-Spitzenverband legen neue Laborpauschalen fest

Das könnte Sie auch interessieren
Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Weniger Rezidive

Hustenstiller lindert Agitation bei Alzheimer

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“

KBV-Chef Dr. Andreas Gassen forderte am Mittwoch beim Gesundheitskongress des Westens unter anderem, die dringend notwendige Entbudgetierung der niedergelassenen Haus- und Fachärzte müsse von einer „intelligenten“ Gebührenordnung flankiert werden.

© WISO/Schmidt-Dominé

Gesundheitskongress des Westens

KBV-Chef Gassen fordert: Vergütungsreform muss die Patienten einbeziehen