Geld und Vermögen

Schavan: Bafög-Erhöhung nahezu beschlossen

Veröffentlicht: 06.10.2010, 17:12 Uhr

BERLIN (dpa). Trotz der noch ausstehenden Zustimmung der Länder geht Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) davon aus, dass die Bafög-Erhöhung rückwirkend zum 1. Oktober beschlossene Sache ist. Im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat habe es am Vorabend "eine politische Einigung" gegeben, sagte Schavan am Mittwoch in Berlin.

Alle Beteiligten seien sich einig gewesen, dass die Erhöhung um zwei Prozent zum 1. Oktober kommen solle und die Gemeinschaftsfinanzierung mit einer Aufteilung von 65 Prozent Bund und 35 Prozent Ländern beibehalten werde. "Es war ein großer Durchbruch", sagte die Ministerin.

Schavan war den Ländern in der Sitzung des Vermittlungsausschusses überraschend entgegenkommen und hatte ihnen für Forschungsprojekte der Universitäten zusätzliche Gelder im Volumen von jeweils 130 Millionen Euro für die Jahre 2012 und 2013 zugesagt. Im kommenden Jahr soll es ungefähr die Hälfte sein. Dies entlaste die Länder, sagte Schavan.

Einige Länder sehen sich benachteiligt und wollen das Angebot noch prüfen. Deshalb beantragte die Unionsseite die Vertagung der Entscheidung auf Donnerstag kommender Woche. Am darauffolgenden Freitag soll der Bundesrat dann endgültig abstimmen.

Billigt die Länderkammer das bereits vom Bundestag verabschiedete Bafög-Gesetz, steigt der Förder-Höchstsatz von 648 auf 670 Euro. Im Durchschnitt sind es 13 Euro. Zugleich werden die Elternfreibeträge um drei Prozent angehoben. Damit könnte sich die Zahl der Geförderten nach Einschätzung von Schavan um bis zu 60 000 ausweiten. Derzeit erhalten rund 800 000 Schüler und Studenten Bafög.

Lesen Sie auch: Bafög-Erhöhung soll kommen - Kompromiss gefunden

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Organspende

Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden