Arztvorbehalt

Schmerzhafte Lippenbehandlung: Geldstrafe für Kosmetikerin

Lippenunterspritzung ohne Erlaubnis: Eine Frankfurter Kosmetikerin wurde zu einer Geldstrafe verurteilt, weil sie unter anderem gegen das Heilpraktikergesetz verstoßen hat.

Veröffentlicht:
Lippenunterspritzungen dürfen in Deutschland nur von Medizinern und Heilpraktikern durchgeführt werden. (Symbolbild mit Fotomodell)

Lippenunterspritzungen dürfen in Deutschland nur von Medizinern und Heilpraktikern durchgeführt werden. (Symbolbild mit Fotomodell)

© New Africa / stock.adobe.com

Frankfurt/Main. Nach einer für die Kundin schmerzhaften Lippenbehandlung ist eine Kosmetikerin vom Amtsgericht Frankfurt zu einer Geldstrafe von 1200 Euro (40 Tagessätze) verurteilt worden. Ein Strafbefehl wurde am Freitag rechtskräftig, nachdem die 42 Jahre alte Angeklagte ihren Einspruch zurückgenommen hatte. Das Gericht ging von einem Verstoß gegen das Heilpraktikergesetz sowie von fahrlässiger Körperverletzung aus.

Obwohl hierzu nur Mediziner und Heilpraktiker berechtigt sind, hatte die 42-Jährige im Juli vergangenen Jahres in einem Friseursalon eine Lippenunterspritzung bei einer Kundin vorgenommen. Die Kundin erlitt in der Folge starke Schmerzen, die auf eine falsche Behandlung zurückzuführen waren. Laut Urteil hatte die Kosmetikerin damit gegen standesrechtliche Vorschriften verstoßen sowie eine fahrlässige Körperverletzung begangen. (dpa)

Amtsgericht Frankfurt, Az.: 8950 Js 243136/20

Mehr zum Thema

Corona-Spitzengespräche

Wie Bund und Länder die vierte COVID-19-Welle brechen wollen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
AU-Bescheinigungen können vorerst bis Ende März auch weiter via Telefon-Kontakt ausgestellt werden.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Corona-Sonderregeln

GBA verlängert Tele-AU bis Ende März 2022

Hendrick Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (vorne von rechts), Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, auf dem Weg zur Pressekonferenz, auf der sie die beschlossenen Maßnahmen vorstellten.

© John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg