Fusion

Shire und Baxalta avancieren zu Biopharma-Platzhirsch

Veröffentlicht:

DUBLIN/BANNOCKBLUM. Die beiden biopharmazeutischen Unternehmen Shire und Baxalta wollen fusionieren.

Das Ziel ist nach Unternehmensangaben, bis zum Jahr 2020 jährliche Umsätze von 20 Milliarden US-Dollar zu generieren.

Mit dem Zusammenschluss entstehe der weltweit größte biopharmazeutische Anbieter für seltene Krankheiten - sowohl im Hinblick auf den Umsatz als auch auf die Pipeline-Tiefe. Zudem sollen dann mehr als 100 Märkte weltweit abgedeckt werden.

Die Übernahmekosten belaufen sich nach Unternehmensangaben auf rund 32 Milliarden US-Dollar (rund 29 Milliarden Euro). Die Transaktion soll bis Mitte des laufenden Jahres abgeschlossen sein, hoffen die beiden Unternehmen. (maw)

Mehr zum Thema

Frühfinanzierung

Münchener Fonds profitieren von BioNTech

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Leeres Klassenzimmer: Der Distanzunterricht und Ausnahmezustand macht Kindern psychisch und physisch zunehmend zu schaffen, mahnen Pädiater.

Folgen des Corona-Lockdowns

Kinderärzte: Schulen und Kitas umgehend öffnen!