Übernahme

Shire zeigt Abbvie die kalte Schulter

Veröffentlicht:

DUBLIN. Bereits mehrfach hat in den vergangenen Tagen der US-Pharmakonzern Abbvie ein Übernahmeangebot für die irische Shire abgegeben. Laut Shire belief sich die jüngste, bis dato dritte Offerte vom 30. Mai auf 20,44 britische Pfund in bar plus 0,7988 Abbvie-Aktien je Shire-Titel.

Damit würde Abbvie 30 Prozent Aufschlag auf den 30-tägigen Durchschnittskurs der Shire-Aktie zahlen. Insgesamt käme eine Übernahme damit auf rund 46 Milliarden Dollar (34 Milliarden Euro).

Allerdings hat das auf ADHS-Medikamente und Orphan Drugs spezialisierte irische Unternehmen sämtliche Angebote zurückgewiesen - mit der branchenüblichen Begründung, dass sie den Wert und die Wachstumsperspektiven Shires nicht angemessen berücksichtigten. (cw)

Mehr zum Thema

Kartellamt

Jetzt zum Wettbewerbsregister anmelden!

„Hausarztpraxis der Zukunft“

Start-up: „Wir wollen Ärzten den Rücken freihalten“

Das könnte Sie auch interessieren
Seltene Erkrankungen – häufiger als man denkt

Tag der Seltenen

Seltene Erkrankungen – häufiger als man denkt

Kooperation | In Kooperation mit: Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
„Eva Luise Köhler, ehem. First-Lady der Bundesrepublik Deutschland und Mitbegründerin der Eva Luise und Horst Köhler Stiftung für Menschen mit Seltenen Erkrankungen“

Tag der Seltenen

Seltene Erkrankungen – es gibt noch viel zu tun

Kooperation | In Kooperation mit: Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Prof. Dr. Claus Vogelmeier ist Direktor der Klinik für Innere Medizin mit Schwerpunkt Pneumologie am Universitätsklinikum Gießen-Marburg, Standort Marburg. Er verantwortet ein bundesweit renommiertes Zentrum für Patienten mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel und ist ein Experte für seltene komplexe Lungenerkrankungen.

Tag der Seltenen

Nicht jede Luftnot eines Rauchers ist eine COPD

Kooperation | In Kooperation mit: Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das fließt das Blut – künftig vielleicht auch von mehr MSM?

Exklusiv Hämotherapie-Richtlinie

Gremium lenkt bei Blutspendeverbot für Schwule ein

Die 103 gesetzlichen Krankenkassen verbuchen im ersten Quartal 2021 in toto ein Defizit von 148 Millionen Euro.

1. Quartal 2021

Kassen zahlen zwei Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds