Studie

Smartphone bereitet vielen Nutzern Kopfweh

Veröffentlicht: 28.11.2019, 15:43 Uhr

Düsseldorf. In Deutschland hinterfragen Mobilfunknutzer zunehmend den eigenen Smartphone-Konsum. Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten, repräsentativen Deloitte Mobile Consumer Survey 2019 hervor. 38 Prozent der Befragten finden demnach, dass sie zu viel Zeit am Smartphone verbringen – fünf Prozentpunkte mehr als 2018.

Die Folgen: 35 Prozent fühlen sich bei anderen Aufgaben abgelenkt, 29 Prozent schlafen später ein als geplant und zehn Prozent klagen sogar über physische Schmerzen, wie Kopfschmerzen. Laut Analyse besitzen derzeit 89 Prozent der Deutschen mindestens ein Smartphone. Selbst bei den Senioren über 65 Jahre besitzen 80 Prozent ein Smartphone. (maw)

Mehr zum Thema

Per IR-Imaging

Künstliche Intelligenz klassifiziert Darmkrebs

Patientendatenschutzgesetz

KBV sichert sich gute Startbedingungen im Wettbewerb

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Verschenkter Praxisumsatz

Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Umfrage „Aufwertung sozialer Berufe“

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden